Alle Golden Retriever

13shares
  • Teilen
  • Tweet
  • Stift

Golden Retriever sind einer, wenn nicht der treueste Hund, den man kennt. aber kann man ihnen vertrauen, Sie zu schützen?

Schützen Golden Retriever ihre Besitzer? Golden Retriever können ihre Besitzer mit Training schützen, greifen aber normalerweise keinen anderen Menschen an. Golden Retriever wurden gezüchtet, um freundliche und sanfte Hunde zu sein, die zur Unterwürfigkeit neigen und ihren Herren und anderen gefallen. Sie sind normalerweise kein guter Wachhund, wenn Sie einen haben möchten, der Sie oder Ihr Zuhause schützt.

Golden Retriever haben viele wünschenswerte Eigenschaften, aber der Schlüssel zu ihrer Ausbildung als schützender Hund liegt in ihrer Ausbildung.

Golden Loyal Retriever

Gold Retriever sind ihren Menschen gegenüber loyal. Mit einer marginalen Ausnahme für einige von ihnen sind die meisten sehr freundliche und freundliche Hunde. Sie sind leidenschaftlich und liebevoll und müssen diejenigen beschützen, die sie lieben. Die meisten Golden Retriever greifen jedoch keine andere Person an, auch nicht auf Befehl.

Sie haben drei Fehler, die sie fragwürdig machen, ein pflichtbewusster Schutzhund zu sein, die wichtigsten Dinge, die die meisten Hunde instinktiv tun würden.

Golden Retriever wurden jedoch mit einem Verhaltensstandard gezüchtet, der nicht zum Konstrukt dessen passt, was normale Hunde tun. Dies macht sie zu einem einfachen Hund ohne viel Aufhebens oder Sorgen um das Verhalten, aber nicht zum Schutz.

Das soll nicht heißen, dass sie nicht zu Schutzhunden ausgebildet werden können. Jedem Hund können neue Dinge beigebracht werden, wenn er die Zeit hat, sie zu trainieren. Wenn Sie einen Hund trainieren, während er noch jung ist, wird er es natürlich leichter lernen und sich leichter an diese neue Sache anpassen können.

Golden Retriever waren schon immer leicht zu unterrichten, wenn Sie also bereits einen haben, müssen Sie sich keine Sorgen um den Ärger machen.

Die Fehler des Golden Retriever (In dieser Situation)

Golden Retriever sind nie gedacht, ein Hund mit irgendwelchen Problemen zu sein. Das größte Problem, das Sie jemals mit einem Golden Retriever haben könnten, ist ein langes Fell und zu viel Schuppen, aber selbst das ist nicht schwer zu kümmern. In diesem speziellen Szenario haben sie Probleme.

Golden Retrievern wurde beigebracht, ein offenes Herz zu haben, und dieses Herz neigt dazu, unvoreingenommen zu sein. Sie verhalten sich gut um alle Menschen, einschließlich großer Gruppen, Kinder, und andere Hunde auch.

Sie sind keine Rasse, die Sie als eine assoziieren können, die instinktiv Bedrohungen erkennt. Alle Hunde können eine bestimmte Bedrohungsstufe von jemandem mit der richtigen Körpersprache erkennen, aber hier haben Golden Retriever ihre Fehler.

Bellen

Golden Retrievern wird beigebracht, sehr respektiert und gut ausgebildet zu sein. Wenn jemand versucht, dich zu verletzen, und er weiß, dass eine solche Person in der Nähe ist, bellt er nicht wie ein normaler Hund.

Normale Hunde bellen alles an, manche bellen sogar sich selbst oder ihre eigenen Schwänze an. In diesem Fall wird Golden Retrievern beigebracht, ruhig zu sein.

Sie mögen ein besorgtes Knurren oder Jammern oder leises Quietschen geben, aber sie werden nicht die unmittelbare Gegenwart haben, dich in einem Augenblick zu alarmieren. Es dauert länger als ein normaler Hund, um Sie zu warnen.

Wenn dich jemand direkt angreift und er spürt, wie er sich nähert, und die Neigung hat zu wissen, dass er dich verletzen wird, wird er zu dir stehen.

Wie gesagt, sie können Körpersprache lesen. Es ist kaum eine bekannte Tatsache, dass alle Hunde tatsächlich sowohl mit Körpersprache als auch mit Bellen kommunizieren.

Dies gilt nicht nur für Golden Retriever, sondern für alle Hunde. Sie können die Körpersprache lesen, als würden sie ein Buch lesen. Sie können Muster und Bewegungen erkennen, als ob dies ihre direkte Kommunikationslinie zu Ihnen wäre.

Genau aus diesem Grund reagieren Hunde auf Ihre Emotionen. Wenn es sich anfühlt, als ob Ihr Hund weiß, dass Sie traurig sind, dann deshalb, weil er es tut. Sie würden alles für Ihr Glück tun.

Zu anhänglich

Golden Retriever sind instinktiv anhänglich, im Gegensatz zu den meisten Hunden, die instinktiv misstrauisch sind. Sie lieben fast alles, was sie treffen, vorausgesetzt, sie werden nicht dadurch provoziert. Diese Eigenschaft macht sie zu großartigen Begleitern, aber ineffektiven Wachhunden.

Wenn ein Angreifer direkt auf dich zulaufen würde und der Hund keine Ahnung hätte, was er dir schaden wollte, dann wärst du in Schwierigkeiten. Wenn der Angreifer plant, Sie zu überraschen, während Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, sind Sie möglicherweise im Nachteil.

In diesem Szenario hat der Hund Sie dabei, sodass er den möglichen Angreifer möglicherweise als Freund sieht und freundlich zu ihm handelt.

Sie werden dich beschützen, wenn du ohne Zweifel angegriffen wirst, aber das hängt alles von der Beziehung zwischen dir und dem Hund ab. Wenn Sie eine starke, fürsorgliche Beziehung zum Hund haben, wird es Sie schützen. Wenn nicht, wird der Hund weglaufen.

Golden Retriever wären die Pazifisten der Hunde, denn alles, was sie tun wollen, ist Liebe und Fürsorge für alle. Wenn sie in eine Konfliktsituation geraten, ist unklar, wie sie handeln würden.

Sie werden in ein Dilemma gebracht, mit dem sie nicht vertraut sind, was sie in Panik versetzt. Sie werden eines von drei Dingen tun: weglaufen, dich beschützen oder denken, dass sie spielen und mit ihnen spielen werden.

Die gute Nachricht

Eines der besten Dinge an einem Golden Retriever ist bei weitem die Tatsache, dass er einer der klügsten Hunde ist, die jemals gezüchtet wurden.

Weil sie schlau sind, sind sie leicht zu trainieren. Golden Retrieves können trainiert werden, um fast alles zu tun, was Sie sich vorstellen können. Einige der klügsten Golden Retriever haben sogar gelernt, wie man Autos fährt. Manche Menschen können das nicht einmal.

Ausbildung

Golden Retrievern kann alles beigebracht werden; dazu gehört auch der Schutz. Obwohl sie nicht instinktiv denken, dass jeder misstrauisch ist, kann ihnen beigebracht werden, Sie zu schützen.

In der Polizeiakademie haben sie Hunde aller Rassen, die neben Offizieren arbeiten. Den meisten wird beigebracht, Drogen zu schnüffeln, aber sie wählen nur die gehorsamsten Rassen aus, einschließlich Golden Retriever. Sie sind nicht nur da, um den Beamten zu helfen, sondern sie fangen auch Kriminelle und schützen sie unter unglücklichen Umständen, wenn etwas schief geht.

Mit dem Training können Sie Ihrem Golden Retriever beibringen, Sie zu beschützen und ein treuer Wachhund zu sein. Sie können sie trainieren, um zu bellen, wenn sie etwas Verdächtiges entdecken oder finden. Wenn sie bemerken, dass jemand zu Ihnen nach Hause kommt, der aussieht, als wolle er in Ihr Haus eindringen, können Sie ihm beibringen, zu bellen und ihn sogar ganz abzuwehren.

Loyalität

Das Gute zu wissen ist, wenn Ihr Hund in Ihrer Nähe ist, wenn Sie angegriffen werden, wird er sich verpflichten, Sie zu schützen, auch wenn er sein Leben für Sie gibt. Auch wenn Sie nicht darüber nachdenken möchten, sind sie so loyal.

Selbst wenn Sie einen Golden Retriever haben, der nicht so gut ausgebildet ist, wird er sein Bestes tun, um Sie zu schützen, egal was passiert.

Sie sind so loyal, dass einige sogar geschult wurden, andere Menschen zu finden, die bei Naturkatastrophen helfen. Wenn Sie in einem Feuer gefangen sind und der Hund nicht zu Ihnen kommen kann, können sie trainiert werden, jemanden zu holen, der Ihnen sogar kilometerweit hilft.

Der perfekte Hund

Golden Retriever haben absolut keinen Grund, warum sie ein schlechter Hund sein oder schlechte Eigenschaften haben sollten. Für unerwünschte Eigenschaften, die sie haben, können sie besser unterrichtet werden, damit sie Ihnen helfen können.

Sie wollen trainiert werden, weil sie gerne alles tun, was ihren Meister glücklich macht. Sie werden immer liebevoll und loyal sein, so dass Sie keine Angst haben, falls ein Angriff passiert.

Schützen Golden Retriever ihre Besitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.